Der Nikolaus zu Besuch im Brander Feld

Trotz des Nebels blieb er nicht lange unbemerkt. Schnell drängten sich die Schülerinnen und Schüler an die Fenster in ihren jeweiligen Klassen, um den Nikolaus winkend und lachend zu empfangen. Kaum in der Halle angekommen, freute er sich über vorgetragene Gedichte und die wohlig-weihnachtliche Atmosphäre, die in der großen Halle herrschte. Und wie es sich für den Nikolaus gehörte, hatte er in seinem großen Sack für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei.

Das Kinderparlament zu Besuch beim Oberbürgermeister

Was für ein Tag! Der mit viel Spannung und Freude erwartete Besuch bei Oberbürgermeister Marcel Philipp im Rathaus war ein voller Erfolg. Doch worum ging es bei dem Treffen? Im Mittelpunkt standen die Kinderrechte und damit einhergehend ihre Bedeutung und ihr Stellenwert. Nicht nur einige Kinder des Schülerparlaments aus unserer Schule präsentierten tolle Stücke, Tänze oder Rollenspiele, auch viele Grundschüler- und schülerinnen anderer Schulen aus Aachen gaben tolle Denkanstöße. Für die neunjährige Mara ein rundum gelungener Tag. „Im Rathaus saßen wir mit sehr vielen Kindern aus verschiedenen Schulen in einem großen Saal, der Sitzungssaal heißt. Jede Schule, also auch unsere Schule, hat etwas zu den vielen wichtigen Kinderrechten vorgetragen und warum es so wichtig ist, dass sie ins Grundgesetz kommen“, erzählte sie. Und ferner betonte sie: „Unsere Schule hat ein Rollenspiel zum Kinderrecht „Recht auf gewaltfreie Erziehung“ gezeigt. Es gab nicht nur Rollenspiele, sondern auch kleine Tänze, ein Mobilé und Himmelsleitern. Alles gehörte zu den Kinderrechten. Wir hoffen, dass es dem Oberbürgermeister gefallen hat. Ich fand es auch sehr toll“.
Kinderrechte existieren zwar schon seit 30 Jahren, aber leider werden sie häufig noch nicht genug beachtet. „Wir Kinder setzen uns aber weiter dafür ein, dass die Kinderrechte endlich ins Grundgesetz kommen“, betonte Mara.

KinderKulturKarawane feiert das Leben am Amazonas

Rhythmische Trommelklänge, tänzerische Höchstleistungen und dazu eine packende Geschichte – was die KinderKulturKarawane dieses Jahr präsentierte, begeisterte unsere Schülerinnen und Schüler von Beginn an.

Die Gruppe „Colectivo Afro Raiz“ aus Brasilien nahm die Kinder mit auf eine tänzerische Reise zum Amazonas. Ihre Performance zeichnet Linien zwischen einer lebendigen Erinnerung an Kolonisation und Sklaverei und den aktuellen Lebensentwürfen und dringenden Fragen der Menschheit. Sie ist eine Feier der Schönheit und Widerstandsfähigkeit des Amazonas und der Kraft junger Menschen. Allerdings widmen sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer auch der Frage, wie man die Umweltzerstörung aufhalten und ein gutes Leben für alle Menschen erreichen kann.

Im Anschluss an die Darbietung konnten die Kinder den jungen Künstlerinnen und Künstlern Fragen stellen. Dadurch erfuhren sie nicht nur eine Menge über das Leben und die Kultur Brasiliens, sie lernten zudem, wie wichtig eine saubere Umwelt und ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen sind.

Tag der offenen Tür 2019

Am Samstag haben Kinder und Eltern unsere Schule besucht, so konnten sie den Unterricht in den verschiedenen Klassen miterleben.

Für die Eltern gab es außerdem eine Informationsveranstaltung.

In der Cafeteria konnte man sich an leckeren Köstlichkeiten bedienen.

Fahrradkorso Brand

Am 15. September nahmen etwa 150 Kindern, Eltern und Lehrer von unserer Schule Teil am ersten Fahrradkorso in Brand. Insgesamt nahmen ungefähr 450 Radfahrer teil.

Anschließend fand auf dem Brander Marktplatz den Tag der Vereine statt, wo Kinder von unserer Schule einige Lieder sangen.