Gremien

Das Schülerparlament und das Stadtschülerparlament

Mitglieder des Schülerparlaments sind die Klassensprecherinnen und Klassensprecher sowie ihre Vertreter/innen. Das Schülerparlament trägt zu einer positiven Gestaltung des Schulalltags bei, indem es einmal im Monat über Anregungen, Probleme und Wünsche aus den einzelnen Klassenräten berät. In den Klassenräten wird in allen Klassen beginnend ab dem 1. Halbjahr des ersten Schuljahres einmal wöchentlich beraten.

Mit verschiedenen Projekten und Vorhaben leistet das Schülerparlament somit einen wichtigen und konstruktiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Schule. Die Kinder lernen durch Mitdenken, Mitreden und Mitgestalten Verantwortung für ihre Belange zu übernehmen.

Die Vertreter und Vertreterinnen des Schülerparlaments nehmen außerdem an den Sitzungen des Aachener Stadtschülerparlaments teil. In diesem parlamentsähnlichen Forum treffen sich die Kinder der 3. und 4. Schuljahre der 17 teilnehmenden Aachener Grundschulen 4-5 mal pro Jahr. Dabei haben das Kennenlernen und Umsetzten der Kinderrechte einen hohen Stellenwert. Die Treffen dienen dazu, Kindern die Gelegenheit zu geben, die verschiedenen Schulen und deren Schulleben kennen zu lernen. Auf diese Weise findet ein wertvoller Erfahrungsaustausch statt. Die Kinder informieren darüber, wie Mitbestimmung organisiert und umgesetzt wird und wo sie Verantwortung übernehmen wollen. Sie entwickeln gemeinsam Ideen, die das Schulklima positiv beeinflussen.
Sie diskutieren aber auch darüber, wie sie ihre Vorstellung von Schule auch mit Hilfe der Stadt umsetzen können und stellen dem OB Verbesserungsvorschläge vor. So wird vielen Kindern die Möglichkeit eröffnet, durch ihre Auftritte Selbstvertrauen zu gewinnen und Erfahrungen zu machen, die sie befähigen, ihre demokratischen Rechte zu artikulieren.

Bei den Treffen im Rathaus mit ihrem OB zeigen die Kinder, dass sie sich nicht nur Verbesserungen für ihre Schulen wünschen, sondern auch ihre Verantwortung wahrnehmen, das schulische Zusammenleben für alle Kinder positiv zu gestalten.
Am Ende des jeweiligen Jahres findet im November, zum Tag der Kinderrechte, die Sitzung beim OB im Sitzungssaal des Aachener Rathauses statt.

Die Klassenpflegschaft

Mitglieder der Klassenpflegschaft sind alle Erziehungsberechtigten der Kinder einer Klasse. In den Klassenpflegschaftssitzungen (Elternabenden) diskutieren die Eltern zusammen mit der Klassenlehrerin über Belange der Klasse.

Beim ersten Elternabend im neuen Schuljahr werden ein Klassenpflegschaftsvorsitzender und ein Stellvertreter gewählt. Diese vertreten die Klasse in der Schulpflegschaft.

Die Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft ist das nächsthöhere Mitwirkungsgremium und soll die Interessen aller Eltern der Schule vertreten. Mitglieder der Schulpflegschaft sind alle Klassenpflegschaftsvorsitzenden. Die stellvertretenden Klassenpflegschaftsvorsitzenden können an den Sitzungen der Schulpflegschaft mit beratender Stimme teilnehmen.

Die Schulpflegschaft wählt bei ihrem ersten Zusammentreffen im neuen Schuljahr aus ihrer Mitte einen Schulpflegschaftsvorsitzenden und einen Stellvertreter.

Weiterhin werden Mitglieder aus der Schulpflegschaft für die Mitgliedschaft in der Schulkonferenz gewählt. Der Vorsitzende der Schulpflegschaft ist automatisch Mitglied der Schulkonferenz.

Vera Götzkes (Vorsitzende)
Cédric Jacobs (Stellvertreter)

Die Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste gemeinsame Mitwirkungsorgan der Schule. Alle Entscheidungen, die für die Schule wichtig sind, werden hier von 6 Elternvertretern und 6 Vertretern des Lehrerkollegiums getroffen. Den Vorsitz der Schulkonferenz hat die Schulleiterin.