Grundschule Brander Feld erhält Auszeichnung als Schule der Zukunft

Das große Engagement der Schulgemeinschaft hat sich gelohnt. Denn jetzt ist es offiziell: Die Grundschule Brander Feld erhielt die Auszeichnung als „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit 2016 – 2020.“ Die vielen Aktionen und Ideen rund um die Bildung für nachhaltige Entwicklung zeigten somit ihre Wirkung. Wir freuen uns sehr über die Urkunde und machen natürlich weiter so.

Schule der Zukunft

Elterninformation Betreuung OGS während der Schulschließung

Liebe Eltern,                                                                                                                                 15.03.2020

das Ministerium für Schule und Bildung hat folgende Bedingungen festgelegt, damit Ihre Kinder nach der Übergangzeit ab Mittwoch, 18.03.20 bis zum Beginn der Osterferien in den Räumen der Schule zu den üblichen Schul- und OGS-Zeiten betreut werden können:

  • Alleinerziehende oder beide Eltern müssen unentbehrliche Schlüsselpersonen* sein.  
  • Eine private Betreuung insbesondere durch Familienangehörige ist nicht möglich.
  • Der Arbeitgeber kann eine flexible Arbeitszeit oder Arbeitsgestaltung (z. B. Homeoffice) nicht gewährleisten.
  • * Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.
  • Dazu zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.
  • Sollten Sie zu diesem Personenkreis gehören, ist es notwendig, dass Sie uns bitte bis spätestens Dienstag, den 17.3. die Unentbehrlichkeit durch eine schriftliche Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. Dienstvorgesetzten nachweisen. Hierfür soll in Kürze ein Formular durch die Stadt/ Städteregion www.aachen.de/corona zum Download bereitgestellt werden.

Dieses Formular müssen Eltern, die in diesen Berufen arbeiten, herunterladen und ausgefüllt (mit Bescheinigung des Arbeitsgebers) abgeben. Senden Sie dazu bitte die entsprechenden Dokumente an GGS.Brander-Feld@mail.aachen.de oder nutzen Sie den Briefkasten bzw. legen die Dokumente im Sekretariat vor. Für unsere Planung ist es sehr hilfreich, wenn Sie uns schon vorab schreiben, ob Sie voraussichtlich Betreuungsbedarf haben und in welchem Umfang (Tage und Zeiten). Der Nachweis der Unentbehrlichkeit ist erforderlich, um die Zahl der zu betreuenden Kinder so gering wie möglich zu halten, mit dem Ziel einer weiteren Verbreitung von SARS-CoV-2 entgegenzuwirken.

Und nun noch einige Hinweise zum Lernmaterial für die Kinder:

Von den Klassenlehrerinnen erhalten Sie am Montag per Mail Wochenpläne bzw.  Informationen, denen Sie entnehmen können, wie die Kinder mit dem Material zu Hause arbeiten können.   Eine weitere Übungs-Möglichkeit bietet die kostenlose Lern-App ANTON.

Auch das WDR Fernsehen weitet vor dem aktuellen Hintergrund sein Bildungsprogramm aus und bietet ab Mittwoch ein umfangreiches kindgerechtes Programm an:  https://presse.wdr.de/plounge/wdr/programm/2020/03/20200314_bildungsprogramm.html.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Vielen Dank an alle für Ihr Mitwirken, bleiben Sie gesund!

Anke Schürings                                                                                                               

Aktuelle Elterninformation (Schulschließung zum 16.03.2020)

Aachen, den 13.03.2020

Liebe Eltern,

mit diesem Brief erhalten Sie die aktuellen Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.

RUHEN DES UNTERRICHTS AB MONTAG BIS ZUM BEGINN DER OSTERFERIEN

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Wir als Schule sichern die Kommunikationsmöglichkeiten mit Ihnen als Eltern in den kommenden Wochen hauptsächlich über die Emailadressen und –Verteiler oder telefonisch.  

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit Sie als Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können Sie bis einschließlich Dienstag (17.03.2020) aus eigener Entscheidung Ihre Kinder zur Schule schicken. An diesen beiden Tagen ist während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sichergestellt.

Der Caterer hat für die Zeit vom 16.3. – einschließlich 19.4. die Essenslieferung eingestellt. Bitte geben Sie Ihrem Kind genügend Brote/Müsli mit zur Schule. 

NOT-BETREUUNGSANGEBOT: Es soll für Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden.

Es wird empfohlen, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit bis zum Beginn der Osterferien zum Lernen zu Hause anzuhalten. Es ist in jedem Fall eine Erreichbarkeit der Schulleitung und der Lehrkräfte über die schulischen Mailadressen sichergestellt.

Elternsprechzeiten: Die für die nächsten Wochen terminierten Elternsprechzeiten müssen leider auf die Zeit nach den Osterferien verschoben werden oder telefonisch stattfinden. Die Absprache erfolgt mit der entsprechenden Lehrerin.

Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir Ihnen dies so bald wie möglich mitteilen.         

Schauen Sie bitte regelmäßig auf unsere Homepage (www.grundschule-brander-feld.de)

Alles Gute wünscht Ihnen

Anke Schürings

GGS Brander Feld ● Schagenstraße 40 ● 52078 Aachen ● Tel.: 0241/9559446 ● Fax: 9559448 ● GGS.Brander-Feld@mail.aachen.de

Das Kinderparlament zu Gast im Düsseldorfer Landtag

Kinderrechte sind wichtig, keine Frage. Nachdem die Schülerinnen und Schüler des Aachener Kinderparlaments sich bereits beim Oberbürgermeister Marcel Philipp stark für die Kinderrechte gemacht haben, ging es nun für sie nach Düsseldorf. Ziel war der dortige Landtag, wo Ministerpräsident Armin Laschet sie begrüßte. Insgesamt fuhren 55 Kinder verschiedener Aachener Grundschulen zum Landtag. Dort angekommen sprach der Ministerpräsident mit den Schülerinnen und Schülern über die Bedeutung und den Stellenwert der Kinderrechte. Luisa, Tim und Mara trugen ihre Argumente vor, warum die Kinderrechte nun endlich ins Grundgesetz gehören: „Das Grundgesetz gilt für Kinder und Erwachsene, deshalb sollen die Kinderrechte dort auch rein! Das Kinderrecht auf eine eigene Meinung soll im Grundgesetz stehen, damit die Menschen das ernst nehmen!“, betonte Mara. „Das Kinderrecht auf „Erziehung ohne Gewalt“ muss im Grundgesetz stehen, damit die Menschen hinsehen und helfen!“, ergänzte Luisa. Einig waren sich alle, dass die Kinderrechte nicht nur bei uns, sondern überall auf der Welt gelten sollten. Unterstützt wurden sie bei dieser Forderung von Christiane Raumanns, Sprecherin von UNICEF Aachen. Der Ministerpräsident kommentierte alle Beiträge und nahm sich Zeit für weitere Fragen. Zum Schluss überreichten die Kinder ihm die Petition „Kinderrechte ins Grundgesetz“ mit fast 1000 Unterschriften ihrer Schulen.

Der Nikolaus zu Besuch im Brander Feld

Trotz des Nebels blieb er nicht lange unbemerkt. Schnell drängten sich die Schülerinnen und Schüler an die Fenster in ihren jeweiligen Klassen, um den Nikolaus winkend und lachend zu empfangen. Kaum in der Halle angekommen, freute er sich über vorgetragene Gedichte und die wohlig-weihnachtliche Atmosphäre, die in der großen Halle herrschte. Und wie es sich für den Nikolaus gehörte, hatte er in seinem großen Sack für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei.

Das Kinderparlament zu Besuch beim Oberbürgermeister

Was für ein Tag! Der mit viel Spannung und Freude erwartete Besuch bei Oberbürgermeister Marcel Philipp im Rathaus war ein voller Erfolg. Doch worum ging es bei dem Treffen? Im Mittelpunkt standen die Kinderrechte und damit einhergehend ihre Bedeutung und ihr Stellenwert. Nicht nur einige Kinder des Schülerparlaments aus unserer Schule präsentierten tolle Stücke, Tänze oder Rollenspiele, auch viele Grundschüler- und schülerinnen anderer Schulen aus Aachen gaben tolle Denkanstöße. Für die neunjährige Mara ein rundum gelungener Tag. „Im Rathaus saßen wir mit sehr vielen Kindern aus verschiedenen Schulen in einem großen Saal, der Sitzungssaal heißt. Jede Schule, also auch unsere Schule, hat etwas zu den vielen wichtigen Kinderrechten vorgetragen und warum es so wichtig ist, dass sie ins Grundgesetz kommen“, erzählte sie. Und ferner betonte sie: „Unsere Schule hat ein Rollenspiel zum Kinderrecht „Recht auf gewaltfreie Erziehung“ gezeigt. Es gab nicht nur Rollenspiele, sondern auch kleine Tänze, ein Mobilé und Himmelsleitern. Alles gehörte zu den Kinderrechten. Wir hoffen, dass es dem Oberbürgermeister gefallen hat. Ich fand es auch sehr toll“.
Kinderrechte existieren zwar schon seit 30 Jahren, aber leider werden sie häufig noch nicht genug beachtet. „Wir Kinder setzen uns aber weiter dafür ein, dass die Kinderrechte endlich ins Grundgesetz kommen“, betonte Mara.