KinderKulturKarawane feiert das Leben am Amazonas

Rhythmische Trommelklänge, tänzerische Höchstleistungen und dazu eine packende Geschichte – was die KinderKulturKarawane dieses Jahr präsentierte, begeisterte unsere Schülerinnen und Schüler von Beginn an.

Die Gruppe „Colectivo Afro Raiz“ aus Brasilien nahm die Kinder mit auf eine tänzerische Reise zum Amazonas. Ihre Performance zeichnet Linien zwischen einer lebendigen Erinnerung an Kolonisation und Sklaverei und den aktuellen Lebensentwürfen und dringenden Fragen der Menschheit. Sie ist eine Feier der Schönheit und Widerstandsfähigkeit des Amazonas und der Kraft junger Menschen. Allerdings widmen sich die jungen Tänzerinnen und Tänzer auch der Frage, wie man die Umweltzerstörung aufhalten und ein gutes Leben für alle Menschen erreichen kann.

Im Anschluss an die Darbietung konnten die Kinder den jungen Künstlerinnen und Künstlern Fragen stellen. Dadurch erfuhren sie nicht nur eine Menge über das Leben und die Kultur Brasiliens, sie lernten zudem, wie wichtig eine saubere Umwelt und ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen sind.

Tag der offenen Tür 2019

Am Samstag haben Kinder und Eltern unsere Schule besucht, so konnten sie den Unterricht in den verschiedenen Klassen miterleben.

Für die Eltern gab es außerdem eine Informationsveranstaltung.

In der Cafeteria konnte man sich an leckeren Köstlichkeiten bedienen.

Fahrradkorso Brand

Am 15. September nahmen etwa 150 Kindern, Eltern und Lehrer von unserer Schule Teil am ersten Fahrradkorso in Brand. Insgesamt nahmen ungefähr 450 Radfahrer teil.

Anschließend fand auf dem Brander Marktplatz den Tag der Vereine statt, wo Kinder von unserer Schule einige Lieder sangen.

Ein großes Fest der Begegnung

Wer am Samstag, 16.05. zum großen Begegnungsfest am Brander Feld kam, konnte sich am fröhlichen Miteinander dort wahrhaft erfreuen: Ob groß ob klein, ob jung ob alt, sowohl beim Flohmarkt als auch bei den zahlreichen Aufführungen und Aktivitäten im Zentrum des Vereins Jugend und Begegnung, kam man miteinander ins Gespräch, es wurde gelacht, getanzt und gesungen.

Neben dem erst vor wenigen Monaten gegründete Feierabend-Chor, der die Zuhörer*innen mit mehrstimmigen Liedern in seinen Bann zog, gab es tolle Zumba-Tänze der OGS-Kinder und grandiose Tanzaufführungen der Dance-Evolution. Bis in die Abendstunden, als die Rolling-Stones-Tribute-Band Charlie die Bühne rockte, fanden so viele Momente der Begegnung, des gemeinsamen Feierns und des Zusammenseins statt. Da konnte zum Schluss auch das berühmte Aachener Wetter die Freude nicht dämpfen.

Bei so viel Engagement sagen wir allen Beteiligten Danke! Es war ein wunderbarer Tag der Begegnung am Brander Feld!

Karneval 2019

Auch in diesem Jahr hieß es am Fettdonnerstag wieder:,,Brander Feld – ALAAAAAF!“ und viele liebevoll kostümierte kleine und große Jecken trafen sich zur Einstimmmung bei einem Auftritt der 1.Großen Brander KG in der Halle unserer Schule.

Anschließend wurde in den Klassen oder gemeinsam mit der Patenklasse weiter getanzt, gespielt, gelacht und gefeiert.

Um 11 Uhr war es dann ENDLICH soweit, denn „unser“ Paul aus der Klasse 4a war in diesem Jahr Märchenprinz der Stadt Aachen! Er besuchte uns mit seinem Hofstaat unter dem Motto „Kenger va övverall, fiere Öcher Karneval“. Nach den großartigen Tänzen und Darbietungen gab es dann noch ein Überraschungslied für Paul. Die Stimmung hätte nicht besser sein können! Oche, Brander Feld und Märchenprinz Paul – ALAAAAF!!!!

Besuch auf der Brander Eisbahn

Schon zum zweiten Mal durften wir die Schlittschuhe anschnallen und mit unseren Klassen eine Eislaufstunde auf der Brander Eisbahn am Markt verbringen. Wir haben richtig viel gelernt, hatten ganz viel Spaß und sagen herzlichen Dank für diese nette Einladung!

Der Nikolaus war hier

… wie groß war die Freude, als wir ihn auf dem Weg zu unserer Schule sahen. Alle Kinder haben sich riesig über seinen Besuch am Brander Feld gefreut.

Gemeinsam haben wir den Nikolaus mit Liedern und Gedichten begrüßt. 

Vielen Dank, lieber Nikolaus, für deine freundlichen Worte zu unserem Miteinander und die Leckereien, die du mitgebracht hast.

Wir freuen uns auf deinen nächsten Besuch!

Schwester Magda Veronika und Schwester Petra zu Besuch im Brander Feld

Der Besuch der Ordensschwestern

Als Schwester Petra und Schwester Magda Veronika in unser Klassenzimmer kamen, waren wir sehr gespannt darauf, was uns erwartet.    

Sie haben sich erst einmal vorgestellt und wir haben besprochen, wie die Schwestern im Orden leben. Wir waren erstaunt darüber, dass sie vieles genauso machen wie wir, z.B.: Lesen, Schwimmen oder Tanzen. Natürlich beten sie auch viel und setzen sich sehr für Menschen in Not ein. 

Dann haben wir uns ein Buch angeschaut. Es hieß das Stundenbuch. Wir konnten viele Fragen stellen. Nachher wurde uns erklärt, wieso es Clara Fey heißt:

Clara Fey wurde 1815 in Aachen geboren, sie hatte 4 Geschwister und ihre Eltern hießen Louis und Katharina Fey. Eines Nachts hatte sie einen Traum: Sie traf einen armen Jungen namens Jesus. Später, als sie 22 Jahre alt war und der Not der Kinder abhelfen konnte, hatte sie die Idee eine Armenschule zu gründen, denn damals war es noch nicht selbstverständlich, dass alle Kinder zur Schule gehen konnten. Als sie die Armenschule erfolgreich gegründet hatte, wollte sie auch noch eine Gemeinschaft gründen. Sie nannten sich: Die Schwestern vom Armen Kinde Jesus. Clara Fey starb 1894 in den Niederlanden.

Es war sehr interessant und wir freuen uns schon auf die nächste Begegnung mit Schwester Magda Veronika und Schwester Petra.                                

von Leonie, Clara und Carla (4a)